Bestpreis-Garantie
+10 Jahre Erfahrung
Original Ersatzteile mit Qualitätssiegel
Geprüfter Onlineshop
Bestpreis-Garantie
+10 Jahre Erfahrung

So wird Ihre Kaminscheibe wieder sauber

Wo etwas verbrennt,  entsteht Ruß. Das ist in Ihrem Kamin nichts anderes. Da die Scheibe und das Feuer recht dicht beieinander liegen, ist die regelmäßige Reinigung Ihrer Kaminscheibe sehr wichtig, damit Sie das lodernde Feuer auch genießen können. Ist es einmal so weit, stellt sich den meisten Nutzern die Frage, wie sie am besten zu reinigen ist. Bor es losgeht, sollten Sie Ihre Umgebung entsprechend schützen. Legen Sie etwas auf den Boden, denn der verflüssigte Ruß ist nur schwer aus dem Teppich zu entfernen.

Sorgen Sie für Durchblick

In unserem Video wird eine spezielle Reinigungspaste genutzt, die ökologischen Ansprüchen entspricht. Die Paste können Sie auf einen Schwamm oder ähnliches geben. Mit Kreisbewegungen können Sie nun beginnen, die Kaminscheibe zu säubern. Sie werden sehen, im Handumdrehen können Sie wieder hindurch gucken. Nachdem der Schmutz beseitigt wurde und Sie ein wenig gewartet haben, können Sie mit der Trockenreinigung fortfahren. Dadurch erreichen Sie, dass die Scheibe wieder glänzt, als wäre Sie gerade aus dem Laden gekommen.
Andere Reinigungsmethoden kommen ohne die Paste aus und behelfen Sich einer mit Wasser gefüllten Sprühflasche, etwas Zeitungspapier, Asche und Küchenpapier. Eine Lage Zeitungspapier ist für den Fußboden, die andere zum Reinigen. Sie sollten darauf achten, dass keine Bilder abgedruckt sind. Sie sprühen dann die Scheibe ein und befeuchten das Zeitungspapier, welches Sie dann in die Asche tauchen. Damit reiben Sie als nächstes die Scheibe ein, sodass sich die Rußpartikel lösen können. Dieses können Sie anschließend mit dem Küchenpapier abwischen.

Sorgen Sie vor!

Bevor die Scheibe das nächste Mal verrußt, sollten Sie sich noch einmal ausgiebig mit Ihrem Kaminofen beschäftigen. In der Regel passiert das nur, wenn das Holz noch zu feucht ist oder Ihre Einstellungen nicht richtig sind. Damit ersparen Sie sich eine Menge Arbeit, wenn sie auf beide Faktoren achten.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.